Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Detailseite



Mikrocontroller-basierte Ansteuerung einer Recirculating Loop

Lehrstuhl: Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik

Betreuer: David Ahn, Steffen Jeurink, Hendrik Kleene,

Beginn ab: 01.04.2017

Maximale Anzahl der Teilnehmer: 6

Beschreibung: Durch die zunehmende Nutzung von Streamingdiensten werden von den Kommunikationsnetzen stetig steigende Übertragungskapazitäten gefordert. Das Rückgrat dieser Kommunikationsnetze bilden heute unangefochten die optischen Übertragungssysteme.
Die Aufgabe der Forschung ist hierbei die simulative und experimentelle Erprobung neuer Verfahren und Komponenten zur Steigerung der Übertragungskapazität. Eine kostengünstige und flexible Möglichkeit zur Untersuchung optischer Übertragung ist die Verwendung einer sogenannten „Recirculating Loop“. Eine reale Übertragungsstrecke besteht aus mehreren Abschnitten, die jeweils aus einer optischen Faser und einem Verstärker bestehen.
Dieser Aufbau kann in einem Experiment simuliert werden, indem das Signal mehrfach durch einen Faserabschnitt geschickt wird.
Dieser Aufbau erfordert eine aufwendige Ansteuerung mit Timings im Mikrosekundenbereich, die in dieser Projektgruppe mithilfe eines Mikrocontrollers realisiert werden soll. Eine Anbindung an das Netzwerk kann über eine bestehende VXI11-Schnittstelle auf Basis eines Raspberry Pi erfolgen. Der Loop Controller soll im Anschluss im bestehenden Recirculating Loop Aufbau verifiziert werden.

Mögliche Arbeitspakete:
- Entwicklung eines mikrocontroller-basierten Loop Controllers (Embedded C)
- Design und Herstellung einer Platine
- Automatisierung des Aufbaus über VXI-11 (Python)
- Verifikation und Dokumentation

Wir bieten:
- Einarbeitung in Embedded C und Python Programmierung
- Grundlagen des Projektmanagements
- Grundlagen in der Hardwareentwicklung
- Einarbeitung in das zukunftsträchtige Feld der optischen Übertragungstechnik