Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Detailseite



Innovative Servicedienstleistungen für die Elektromobilität

Lehrstuhl: Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft

Betreuer: Jonas Maasmann, Christoph Aldejohann, Fritz Rettberg,

Beginn ab: Oktober 2013

Maximale Anzahl der Teilnehmer: 10

Beschreibung: Es sind verschiedene Servicedienstleistungen erforderlich, um elektrische Mobilität erfolgreich einzuführen. In dieser Projektgruppe liegt der Fokus vor allem auf alternativen Abrechnungskonzepten und Testeinrichtungen. Hierzu sollen verschiedene Konzepte erforscht und entwickelt werden.

Ziel dieser Projektgruppe ist es, offene Fragestellung zum Thema Abrechnungssysteme in der Elektromobilität zu beantworten. Es sollen möglichst viele Ladepunkte installiert werden, deshalb ist es erforderlich, das Abrechnungssystem unter dem Gesichtspunkt der Kosteneffizienz zu entwickeln. Es werden Verfahren gesucht, die abgegebene Energiemenge möglichst einfach zu erfassen. Dazu sollen Konzepte umgesetzt und auf die technische und wirtschaftliche Realisierbarkeit untersucht werden.
Es besteht zudem das Problem, dass das Laden von Elektrofahrzeuge zu einer Überlastung der Hausinstallation führen kann. Außerdem sind die Verteilnetzstrukturen nicht auf eine flächendeckende Integration von Elektrofahrzeugen ausgelegt. Ziel ist es hierbei ein Verfahren zu entwickeln, das einen Hausanschluss auf die Tragfähigkeit eines Ladepunktes untersuchen kann. Diese soll mit einem zu entwickelnden Prüfgerät verifiziert werden.

Hierbei stehen Aufgaben aus folgenden Arbeitsgebieten im Vordergrund:

• Elektromobile Fahrzeug- und Ladetechnik
• Energiewirtschaftliche Fragestellungen
• Netzplanerische Aspekte