Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Detailseite



Smart Markets – Entwicklung von Zustandsmodellen und Lastkurven für zeitlich verschiebbare Haushaltslasten

Lehrstuhl: Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft

Betreuer: Wagner, Christian, Nasiri, Baktash,

Beginn ab: 01.10.2014

Maximale Anzahl der Teilnehmer: 6

Beschreibung: Gegenwärtig findet in Verteilnetzen eine starke Zunahme an dezentralen Energieumwandlungsanlagen statt. Dieser Trend kann stellenweise zu lokalen Netzengpässen oder unkontrollierten Netzsituationen (z.B. Überspannungen) führen. Alternativ zu der teuren klassischen Problemlösung dem konventionellen Netzausbau sind heutzutage in der Industrie und in der Literatur verschiedene Konzepte unter den Begriffen „Smart Grid“ und „Smart Market“ zu finden.

Smart Grid Technologien wie beispielsweise regelbare Ortsnetztransformatoren oder STATCOMS versuchen, die Netzkapazität durch direkte oder indirekte Spannungssteuerungen zu erhöhen. Ein Ansatz von Smart Market Anwendungen ist es bestehende Netzkapazitäten durch das zeitliche Verschieben von Lasten (bspw. das Laden von Elektrofahrzeugen oder der Betrieb von Weißer Ware) effizienter zu nutzen. Voraussetzung hierfür ist jedoch die genaue Kenntnis der spezifischen Lastkurven.

Die Idee dieser Projektgruppe ist die Entwicklung eines stochastischen Lastmodells mit dessen Hilfe Lastkurven von zeitlich verschiebbarer Weißen Ware (Wäschetrockner, Waschmaschine, etc.) ermittelt werden können. Dieses soll sowohl analytisch als auch im Rahmen einer Simulation, die von den Studierenden in MATLAB/Excel umzusetzen ist, durchgeführt werden.

Folgende Arbeitspakete werden vorgeschlagen:

1. Grundlagen von Lastprofilen/Smart Market Anwendungen
2. Entwicklung eines stochastischen Lastmodells
3. Simulation von Lastkurven und Überführung dieser in charakteristische Lastgänge
4. Auswertung und Dokumentation der Ergebnisse